Sanierung des Museums des 20. Jahrhunderts

Unternehmen:
Zekon, Zeman & Co GmbH
Auftraggeber:
SK Stahlbau GmbH
Investor, Bauherr:
Burghauptmannschaft Österreich
Planer:
Karl Schwanzer (1958); Architekt Krischanitz ZT GmbH (2009); Statik: Gmeiner & Haferl
Standort:
Österreich, Wien
Tätigkeitsfeld:
Architekturbau, Bauen im Bestand, Infrastruktur, Sanierung
Material:
Dach, Wand, Stahl
Leistung:
Engineering, Lieferung, Montage, Produktion
Fertigstellung:
2009

Ausgeführte Arbeiten: Sanierung der Stahlkonstruktion des auf vier Pylonen hängenden, denkmalgeschützten Gebäudes. Sandstrahlen der bleihaltigen Originalbeschichtung, Aufbringen einer neuen Beschichtung. Verstärken der Stahlkonstruktion. Vorbelastung der Konstruktion mittels hydraulischer Pressen zur Montage einer neuen Glasfassade.