Bauen im Bestand und Sanierung

„Die Welt – zumindest die in Europa – ist gebaut. Die Zukunft liegt in der Nutzung des Bestandes.“

Univ.-Prof. Christoph M. Achammer

Bestehende Strukturen und Ressourcen sind ein wertvoller Schatz. Gleich, ob es sich um ein Bauwerk handelt, das ein paar Jahre, ein paar Jahrzehnte oder ein paar Jahrhunderte alt ist. Was wir heute umsichtig bewahren oder ergänzen, sind auch gesicherte Werte für kommende Generationen. Das ist Nachhaltigkeit im Bau in seiner besten Form!
Als Stahlbauer sind wir daher stolz, dass wir in den letzten Jahren dazu beigetragen haben etliche Bauwerke zu erhalten und fit für die Zukunft zu machen. Für unsere Bemühungen haben wir zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Aufwerten für einen neuen Nutzen

Alt und Neu werden durch Stahlbau gut vereinbar. Er schafft neue Nutzungsmöglichkeiten, ohne zu sehr in die alte Substanz einzugreifen. Ob ein alter Schlachthof wie in St. Marx in Wien, den wir für einen neuen Nutzen als Eventlocation angepasst haben, ein historischer Bahnhof wie in Salzburg, eine alte Universität, eine Brücke, die seit vielen Jahrzehnten ein Stadtbild prägt: Stahl und Glas bewahren, verbinden, ergänzen und modernisiert.

Hervorzuheben ist dabei aus unserer Sicht die Sanierung des Salzburger Hauptbahnhofs. Dabei haben wir historische Stahlkonstruktionen sorgfältig abgetragen, anschließend in ein gruppeneigenes Werk transportiert, saniert sowie verstärkt und letztlich wieder in Salzburg errichtet. Weitere Projekte waren in Wien das Theater Ronacher und der Flughafen, sowie in Polen die Flughäfen Warschau und Krakau sowie der Bahnhof Lodz.

Hauptbahnhof Salzburg, ©Zeman & Co GmbH
Hauptbahnhof Salzburg, ©Taufik Kenan

Bauen im Bestand und Sanierung